WER WILL, DER KANN: ADIDAS ENTWIRFT UPCYCLE-SCHUH

Schon klar, das Modell hatte bisher nicht annähernd soviel Fame wie der Yeezy. Dabei ist der Kooperationspartner fast noch anbetungswürdiger als Kanye West (ja, das geht). Dieser adidas Prototyp entstand nämlich in Kooperation mit der Meeresschutz-Organisation „Parley For The Oceans„.

adidasparley2

Inspiriert von Parleys Ansatz, den Plastikmüll in den Weltmeeren einzusammeln und zu recyceln, konzipierte das adidas-Team anlässlich eines Vortrags bei den „Parley Talks“ im UN Headquarter NewYork einen Schuh, dessen Upper ausschliesslich aus aufbereiteten Plastik-Flaschen, -Tüten, -Gartenmöbeln und Co. sowie den Resten von illegalen Fischernetzen gefertigt wurde.

Herausgekommen ist ein Schuh, der nicht nur modisch ein Statement ist. Vor allem weist er den Weg in eine Fashion-Zukunft mit größerem Abstand zur Wegwerfgesellschaft.

„… Es gibt eigentlich keinen Grund warum wir Materialien mit gleichen Eigenschaften wie solche, die wir jeden Tag in konventionellen Produkten verarbeiten nicht einfach mit recycelten Plastik-Materialien aus den Ozeanen austauschen sollten.“

 

ADIDAS4

Das sagte der britische Designer Alexander Taylor dem Dezeen Magazin über seine Arbeit am Prototypen. Und natürlich hat er Recht damit! Nur leider ist die Bereitschaft zur Nutzung von recyceltem Plastik gerade bei den großen Unternehmen immer noch gering.

Mit dem neuen Parley-Schuh geht adidas daher einen entscheidenden Schritt in Richtung Umweltschutz und Wiederverwertung. Einen Schritt, der dem Markt standhalten soll und wird: 2016 geht adidas mit dem Prototypen als Teil einer ganzen Upcycle-Serie an den Start. Aktuell arbeitet der Sportswear-Riese daran, die absolut neuartigen Materialien und Verarbeitungsprozesse weiterzuentwickeln und an die Produktionsanforderungen für den Konsumentenmarkt anzupassen.

Adidas beweist damit zweierlei: dass ökologisch nachhaltige Produkte durchaus Style haben können. Und vor allem, wie schnell ein Groß-Unternehmen ein sinnvolles Produkt wie dieses wirklich entwickeln kann. Das adidas-„Parley Talks„-Team erfand den neuen Schuh nämlich innerhalb von nur drei Wochen.

ADIDAS2

Verwandte Beiträge

24.3.2019
Zweckentfremdet und wiederverwendet: ReHats Berlin
ReHats ist nachhatig auf ganzer Linie: Das Start-Up aus Berlin designed Hüte aus Stoffresten. Und seit neustem gibt’s ne Workwear-Kollektion.
19.7.2017
MEHR SPAß, WENIGER MÜLL: WIR VERLOSEN MIT HANSEATIC HELP ZWEI TICKETS FÜRS DEICHBRAND FESTIVAL
Warum dieser Artikel wichtig ist Wer Gebrauchtes bewusst weiter gibt, statt es weg zu werfen, hilft anderen – und gewinnt
Processed with VSCO with hb1 preset
19.9.2016
WEGWERFEN WAR GESTERN – JETZT WIRD REPARIERT: IM GESPRÄCH MIT IFIXIT
Könnt Ihr Euch an die Zeit erinnern, als wir unsere Handys oder Notebooks noch selbst öffnen konnten? Unternehmen wie Apple,

Andere Meinungen

  1. […] Prototyp entstand quasi über Nacht – jetzt ist das offizielle Modell da. Und ganz ehrlich: Wir hätten schon ganz gern eins an. Fakt […]

  2. […] es seit Jahren erfolgreiche Kampagnen und Ideen die Meere vom Plastik zu reinigen und daraus sogar recycelte Produkte herzustellen, trotzdem haben diese Projekte einen Abstraktionsgrad, der für viele zu weit weg vom […]

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*