What a wonderful World: Unser limitiertes Shirt zum 50. World Earth Day

Klingt cheesy, aber is‘ so: Jeden Tag wieder staunen wir über die unglaubliche Schönheit der Natur. Über das Ökosystem Erde, mit all seinen Farben und Facetten, all der Fülle und all diesen kaum fassbaren Fähigkeiten. What a wonderful V\Vorld!

Daran, dass dieser Planet nicht weniger ist als ein wahres Wunder, wollen wir heute erinnern. Heute, am 50. World Earth Day. 50 Jahre, in denen sich in Sachen Umwelt- und Ressourcenschutz kaum etwas verbessert hat. Im Gegenteil! Wir schlittern geradewegs hinein in die Klima-Krise, beuten weiter den Boden aus, der uns nährt und berauben uns unserer eigenen Lebensgrundlage.

Eine Krise relativiert die andere nicht! Gerade in Zeiten von Corona dürfen wir nicht vergessen, für das zu kämpfen, was uns überhaupt erst am Leben hält. Und weil wir selbst nie vergessen, wer unseren persönlichen Kampf antreibt, haben wir heute ein Geschenk für: genau! Euch.

Als Dank dafür, dass Ihr uns und unsere Arbeit unterstützt verlosen wir heute den limitierten Stock von genau 20 T-Shirts, die Marcus letztes Jahr von seiner Reise mit Mela aus Indien mitbringen durfte. Beim ecofairen Mela-Produzenten Pure Cotz war er selbst dabei, als unsere kleine Erinnerung auf die Fairtrade Bio-Baumwolle gedruckt wurde.

Und weil aktuell auch noch Fashionrevolution Week ist – und vor allem, weil Mode, Klima- und Ressourcenschutz untrennbar miteinander verbunden sind – spenden wir für jedes verschenkte Shirt 5 Euro an das indische Programm „Reset Cotton“ der NGO Grameena Vikas Kendram. Die Abkürzung steht für „Regenerate the Environment Society and Economy through Textiles“. Genau das können – und das wollen wir.

Ihr wollt ein Shirt? Dann rasch rüber zu Instagram! Kommentiert unseren aktuellen Post einfach mit Eurer gewünschten Größe. Das Los entscheidet. Viel Glück! Und vielen Dank Mela! #whatawonderfulvvorld

Verwandte Beiträge

15.12.2016
ADVENTSKALENDER – TAG 15: EIN UNISEX T-SHIRT VON MEY STORY
Nachhaltigkeit steckt oft in alten Traditionen. So wie bei mey, dem Unterwäschelabel aus Albstadt, das 1928 als kleines Familienunternehmen gegründet
14.10.2020
Mind your own Biz! Warum Nachhaltigkeit auch Achtsamkeit ist
Ich kam, sprach – und verfehlte meinen Job. Als erste Gästin im neuen Podcast „Nachhaltigkeit ohne Blatt vorm Mund“ wollte ich eigentlich über Fashion Verzicht wüten. Stattdessen wurde ich weicher als beim Yoga
30.10.2017
WIE GEHT NACHHALTIGE WOLLE? EINE REISE MIT ARMEDANGELS NACH PATAGONIEN
Warum dieser Artikel wichtig ist: Herkunft und Herstellung der Materialien machen in der Mode einen entscheidenden Unterschied. Nur wenn das

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*