Selbstversorgen leicht gemacht – mit dem „The Green Conspiracy“-Planer

Heute gibt’s an unserem Support Sunday ein schnelles Shoutout für den coolen „The Green Conspiracy“-Planer von Fernando, Leticia und ihrem Team. Das Büchlein ist weder Jahresplan noch Notizheft, sondern irgendwas dazwischen – etwas Gutes: Mit übersichtlichem Design und easy nutzbaren Registerkarten hilft er, das eigene Urban Gardening zu perfektionieren.

Es ist viel nachhaltiger, selbst Gemüse anzubauen, als es Bio oder im Supermarkt zu kaufen, logisch. Viele Leute – zugegebener maßen auch wir selbst – trauen sich aber aus Platz-, Zeit- oder Motivationsmangel nicht wirklich an das Thema heran. Irgendwie scheint der Schritt von Monstera, Grünlilie und Efeu hin zur Nutzpflanze oft viel größer zu sein, als er in Wahrheit ist. Dabei gewinnen wir durch Eigenanbau ein Gefühl für Prozesse, Wachstumszyklen und Saisonalität wieder, das im Stadtleben oft verloren geht. Gerade im Alles-immer-und-noch-mehr-Gefühl der Metropolen. Und damit sind wir auch schon beim größten Vorteil des „The Green Conspiracy“-Planers. Er zeigt uns Organisation und Struktur,  macht Mut und funktioniert so auch und gerade in Millionenstädten wie Berlin, wo der einzige Platz für den Anbau eine Terrasse, ein Balkon oder vielleicht sogar nur eine Fensterbank ist. We like!

 

Ihr auch? Dann müsst Ihr schnell sein! Den Planer gibt’s nur noch knapp zwei Wochen lang hier auf Kickstarter. Und egal, ob mit grünem Daumen oder ohne, es lohnt sich, mal vorbeizuschauen und dem Selbstversorger-Gardening eine Chance zu geben.

Verwandte Beiträge

31.3.2017
DIE LOKALHELDEN VERGEBEN 35 STIPENDIEN FÜR START-UPS AUF DEM LAND
Für ein Start-Up muss man nicht unbedingt in die nächste Großstadt ziehen und in einem funky Büro sitzen. Man kann
2.3.2020
Oat-Milk-Alarm: Reicht der Hafer für den Hype?
Nicht erst seit der Corona-Warnung ist ein bestimmtes Regal beim Einkaufen oft leer. Mögen wir die leckerste Alternative zur Kuhmilch so gern, dass wir alle Bestände und Ressourcen auftrinken?
5.2.2017
WEEKEND READ
Wenn man selbsständig ist, hat man ja nie wirklich Ruhe und eigentlich immer was zu tun. Deshalb sind uns die Wochenenden

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*