Für ein Start-Up muss man nicht unbedingt in die nächste Großstadt ziehen und in einem funky Büro sitzen. Man kann auch draußen auf der grünen Wiese Start-Uppen. Und das unserer Meinung nach sogar mit richtig großen Hebeln. Denn auf dem Land startet zum Beispiel die Wertschöpfungskette unserer Lebensmittel. Dass es hier wirklich neue und gute Ansätze braucht, sehen wir in Brandenburg jeden Tag. Wir würden uns wünschen, dass es hier mal bessere Ideen gibt, als zum Beispiel alles mit Pestiziden einzudampfen.

newsbild

Wer Lust hat, coole Projekte auf dem Land umzusetzen, und zwischen 18 und 27 Jahren alt ist, der kann sich jetzt für einen von 35 Stipendienplätzen bei den Lokalhelden bewerben. In einer zweijährigen Gründerwerkstatt werden die Teilnehmer nebenberuflich in allen Bereichen ausgebildet, die für eine erfolgreiche Unternehmensgründung gefragt sind. Zusätzlich werden sie nach Abschluss ein weiteres Jahr beratend unterstützt. Alle Informationen gibt es jetzt auf der Lokalhelden Website. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Viel Erfolg!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*