Kaffee trinken vorm Café, auf dem Balkon oder einer Bank am Kanal sitzen, auf der Wiese liegen… Hach! Wir können es kaum noch erwarten, endlich wieder Bücher, Zeitungen, Magazine und IPad mit raus an die frische Luft zu schleppen. Bis es endlich so weit ist, sitzen wir mit der Katze auf dem Teppich oder auf der Couch und lesen, lesen, lesen – und schauen nur ab und zu Mal auf, um aus dem Fenster zu gucken: Wann kommst und bleibst Du, Sonne? Hier kommen immerhin schon Mal unsere liebsten Online-Artikel der letzten Wochen:

Die Wahlen in den Niederlanden sind, sagen wir mal, ganz glimpflich verlaufen. Dass sich das Europa in dem wir jetzt leben mit nachhaltigen Auswirkungen verändern wird, steht trotzdem relativ fest. Welche Szenarien uns als Nächstes erwarten könnten, hat Veronika Völlinger aufgeschrieben:

Zeit online – Fünf Wege in eine europäische Zukunft

Beweise für den Klimawandel gefällig? Kurz vor der aktuellen Ostersaison gelten zwei Drittel der Deutschen Skigebiete als verloren. Der Schnee ist weg. Zahlen, Fakten und Fotos, die keinen Zweifel mehr zulassen, liefert Spiegel online:

Spiegel Online – Hier bedroht der Klimawandel Skigebiete

Ein ebenso erschreckendes wie erhellendes Update in Sachen Tierversuche im Beautybereich geben uns aktuell die Aktivisten, die’s wissen müssen. Hart, aber is‘ so: Es hört nicht auf, bis wir aufhören, die betreffenden Brands zu kaufen:

Peta zwei – 20 weitere Kosmetikmarken, hinter denen immer noch Tierversuche stecken

Ist jetzt nicht unbedingt überraschend – schwarz auf weiß gesehen aber dennoch krass: Greenpeace warnt vorm Konsum-Kollaps. Statistiken zeigen, dass die Textilausgaben trotz Verdoppelung der weltweiten Produktion wegen der billigen Massenware in den vergangenen 16 Jahren um nur zehn Prozent gestiegen sind. Puh:

Die Presse – Wie viele Kleider haben noch Platz im Schrank?

Trotz der vorhergegangenen Fakten widmen sich zunehmend auch große Hersteller den Themen green und ethical. Weil sie wollen oder weil sie müssen? Mit welchen Auswirkungen? Und kann das eigentlich wirklich gehen? Für alle, die sich solche oder ähnliche Fragen stellen, hat Sarah Jane „Commited“, die erste quasi nachhaltige Linie einer Fast Fashion-Kette, mit klugen Worten unter die Lupe genommen:

This is Jane Wayne – Das „Fair Fashion“-Debüt von Mango

Mit dem, was passiert, wenn diejenigen, die unsere Mode machen, sich gegen zu schlechte Arbeitsbedingungen auflehnen,  damit musste H&M kürzlich auseinandersetzen:

Utopia – Textilarbeiter in Myanmar fordern gewaltsam bessere Arbeitsbedingungen

Und für alle, die sich wegen sowas mehr den je für Slow Fashion interessieren, hat unsere super-konsequente Kollegin Maddie vor einiger Zeit ihre Erfahrungen und Leranings aus den letzten 40 Monaten aufgeschrieben:

Dariadaria – Recap: 40 Monate Fair Fashion

FOTO: Marcus Werner

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*