Zack, nachgelegt! Zwei Jahre nach dem Launch der „Concious“-Kleidung kommt H&M diesen Februar auch mit einer Serie nachhaltiger Kosmetik um die Ecke: Seife, Schampoo, Trocken-Shampoo, Body-Milk, Gesichtspflege und Parfümöl, alles dabei, alles sieht toll aus, riecht gut und fühlt sich fein an. Schön und gut. Bleibt die Frage: Wie nachhaltig kann ein Massenprodukt von H&M wirklich sein? Und die Antwort: durchaus. Zumindest was die Inhaltsstoffe angeht.

Alle Produkte der neuen „Conscious Beauty Collection“ tragen das „Biokosmetik Garantiezeichen“. Und das ist sogar die höhere der beiden möglichen Auszeichung des Öko-Siegels Ecocert. Denn alle Inhaltstoffe der Produkte sind zu mindestens 95 Prozent natürlichen Ursprungs, mindestens zehn Prozent der gesamten Inhaltsstoffe stammen aus biologischer Landwirtschaft. Heißt: H&M kann auf dem Naturkosmetik-Markt diesbezüglich durchaus mithalten.

Ecocert

Was die „Conscious Beauty Collection“ aber vor allem kann ist etwas weit Wichtigeres: Sie kann Bio-Kosmetik ein weiteres Stück aus der angestaubten Öko-Schublade heraus holen. Und bei aller Kritik an riesigen Konsum-Ketten muss man doch sagen: Wenn’s Naturkosmetik bei H&M gibt, dann sind natürliche Inhaltsstoffe im Mainstream angekommen – und können so auf lange Sicht zur Pflicht für alle werden, die gerne Trends setzen. Das finden wir natürlich schön!

hmprod (1) hm-conscious-1-200116-640x457 hmprod

Für Einsteigerinnen in Sachen Bio-Kosmetik überzeugt außerdem der Preis: Lippbalm und Gesichtsmaske kosten knapp 7 Euro, die Körpercreme knapp 10 Euro. Wer nach dem Ausprobieren überzeugt ist, kann sich ja auch Mal im Reformhaus um die Ecke oder in der Apotheke nebenan nach unseren Favorite-Klassikern Dr. Hauschka, Weleda, Annemarie Börlind und Co. umsehen…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*